Wo entsteht Feinstaub

Wo entsteht Feinstaub?

Feinstaub ensteht, wo Verbrennungen durchgeführt werden. Das sind also der Automotor, Heizungen oder die Industrie. Ziemlich unbekannt ist, dass auch beim Abrieb von Straßenteilchen Feinstaub entstehen kann. Beim Bremsen entsteht schon Feinstaub. Wir kennen das alle: Beim Fahren auf Rollsplitt wird eine Staubwolke erzeugt. In dieser Staubwolke ist auch Feinstaub enthalten.

Maßnahmen gegen Auto Feinstaub

Natürlich ist hier der Partikelfilter anzuführen. Wenn Sie heute einen Diesel - Neuwagen kaufen, ist dieser schon meist serienmäßig integriert. Wenn nicht, sollten Sie den Rußpartikelfilter auf jeden Fall dazubestellen. Wenn dies auch teurer wird, Sie tun etwas für Ihre Umwelt und bekommen auch noch vom Staat einen Teil (durch weniger KFZ-Steuer) zurückerstattet.

Maßnahmen gegen Feinstaub bei Heizungen

Alternative Energien helfen hier Feinstaub zu verhindern. Am Besten ist es immer noch, Sie benötigen gar keine Heizung.

Beim Neubau erreichen Sie dies durch eine Wärmepumpe. Das Prinzip ist folgendes. Tief aus der Erde wird Wärme nach oben gepumpt und in Ihren Heizkreislauf im Haus verwendet. Da Ihr neues Haus sehr gut isoliert ist (auch Passivhaus), benötigen Sie keine zusätzliche Wärmequelle. Die Nachteile sollen nicht verschwiegen werden. Sie benötigen mehr Strom für das "Hochführen" der Wärme. Den Stromverbrauch können Sie jedoch durch eine Fotovoltaik - Anlage etwas mindern.

Auch beim älteren Haus können Sie Heizkosten und damit auch das Produzieren von Feinstaub einsparen. Durch bessere und nachträgliche Außendämmung lassen sich oft mehrere Hundert Liter Heizöl einsparen.

Maßnahmen gegen Feinstaub in der Industrie

Auch in der Industrie sind die oben genannten Möglichkeiten wie bei der Heizung denkbar. Allerdings existiert dort ein viel größerer Energiebedarf aufgrund der größeren Raumfläche. Hier können Sie aber über einen Rußfilter für Ihre Heizung nachdenken. Auch im Bereich Industrie gibt es immer mehr Modelle, die den Feinstaub filtern.